Tipp: Kühlschrank

Wie kann ich beim Gebrauch des Kühlschranks Strom sparen?

Kühlschrank EnergielabelIn den Kühlschrank sollten Sie immer nur kalte Speisen stellen, nichts Heißes oder lauwarmes. Lassen Sie gefrorene Lebensmittel im Kühlschrank auftauen, die dadurch an den Innenraum abgegebene Kälte spart Energie! Wenn sich ein leichter Reifansatz im Kühlschrank bildet, ist dies völlig normal. Wird dieser Reifansatz jedoch dicker oder bildet sich daraus eine Eisschicht, so erhöht sich damit auch der Stromverbrauch. Wenn sich eine Eisschicht gebildet hat, sollte man das Gerät zwischendurch abtauen lassen.

No-Frost

Wer sich darum nicht kümmern will, kann sich ein Gerät mit einer sogenannten „No-Frost-, Low Frost- oder Stop Frost-Funktion“ kaufen. Diese erspart das lästige Abtauen, kostet aber etwas mehr Energie. Die „No-Frost-Funktion“ kann sinnvoll sein, wenn man die Kühlschranktür häufig öffnen muß und dadurch verstärkt Feuchtigkeit in den Kühlschrank gelangt, die normalerweise zur Eisbildung führt. Ansonsten Sind No-Frost-Geräte meist teurer und/oder verbrauchen mehr Energie, daher sollte man sich zur Wahl eines solchen Gerätes nur entscheiden, wenn man diese Funktion auch wirklich benötigt. Haben sie mit ihren bisherigen Geräten keine Probleme mit Frostbildung gehabt, können Sie wahrscheinlich getrost darauf verzichten!

Platz verschwenden

EinbaukühlschrankNutzen Sie den Rauminhalt Ihres Kühlschranks aus, denn ein leerer Kühlschrank verbraucht mehr Energie als ein voller Kühlschrank. Wenn Sie den Kühlschrank zu groß gekauft haben, können Sie die leere Fläche mit Platzhaltern wie etwa Styropor, Zeitungen oder alten Büchern füllen, um den Energiebedarf zu senken. Wenn der Platz dann gebraucht wird, kann man sie schnell entfernen und so das benötigte Nutzvolumen selbst regulieren.

Dichtungen reinigen/tauschen

Die Türdichtungen müssen sauber gehalten werden, damit die Türe gut schließt. Und damit die Gummidichtungen nicht spröde werden, reiben Sie diese ab und zu mit Talkumpuder ein. Denn eine häufige Quelle von stark erhöhtem Stromverbrauch alter Kühlgeräte sind defekte Türdichtungen. Diese werden mit der Zeit marode, sie schrumpfen, werden rissig oder porös, oft an den Ecken. Durch marode Dichtungen findet ein permanenter Luftaustausch statt. Das ist natürlich sehr schlecht für Ihre Stromrechnung! Fragen Sie im Fachhandel nach, ob für Ihr Kühlgerät noch eine neue Dichtung erhältlich ist. Wenn nicht, denken Sie besser über eine Neuanschaffung nach.

Umgebungstemperatur

Kühlschrank freistehendDie Umgebungstemperatur spielt beim Energieverbrauch von Kühlgeräten eine wichtige Rolle. Je höher die Umgebungstemperatur ist, desto öfter muss das Gerät kühlen und desto mehr Strom wird verbraucht.
Stellen Sie deshalb Kühlgeräte nie in unmittelbarer Nähe von Wärmequellen auf. Zu möglichen Wärmequellen zählen Herd und Backofen, Spülmaschine, Wäschetrockner, Sonneneinstrahlung und Heizung. Stellen Sie Ihre Kühlgeräte am besten an eine Aussenwand möglichst weit weg von Wärmequellen.
Stellen Sie Ihr Kühlgerät nicht in einem zu kühlen Raum auf, schon gar nicht im Winter nach draussen. Dass klingt zunächst widersinnig, aber Kühlgeräte arbeiten nicht mehr effizient, wenn die Umgebungstemperatur die in der Klimaklasse angegebene Mindesttemperatur unterschreitet. Steht das Kühlgerät dauerhaft in einer zu kühlen Umgebung kann dies dazu führen, dass

  • die Kühltemperatur überschritten wird und der Inhalt im Gerfrierfach/Gefrierschrank auftaut.
  • der Energieverbrauch steigt.
  • das Gerät Schaden nimmt, wenn das Schmiermittel im Kühlkompressor zähflüssig wird.

Die hierzulande üblichen Klimaklassen sind N (Normal) und SN (Sub-Normal, oder Erweitert-Normal). Die Temperaturzone der Klimaklasse N geht von +16° bis + 32° Celsius, die der Klimaklasse SN von +10° bis + 32° Celsius. Wenn Sie ein Gerät in den Keller stellen muss es auf jeden Fall die Klasse SN besitzen, die Temperatur im Kelleraum darf aber trotzdem über einen längeren Zeitraum nicht unter 10° fallen.

Belüftung

GefrierschrankSorgen Sie bei der Aufstellung dafür, dass das Gerät gut belüftet wird, damit die vom Gerät erzeugte Wärme gut abgeleitet werden kann. Lüftungsschlitze und Lüftungsgitter dürfen nicht verdeckt werden und sollten regelmäßig gereinigt werden. Gibt das Gerät die Wärme über eine Aussenwand ab (kann auch eine Seitenwand sein), muss an dieser Wand genügend Luft entlangfliessen können. Beachten Sie auf jeden Fall die Angaben des Herstellers zu Aufstellung oder Einbau.

Der gute Stand

Zu guter Letzt sollten Sie bei der Aufstellung von Kühlschrank, Kühltruhe & Co dafür sorgen, dass die Geräte im Lot stehen. Überprüfen Sie den Stand mit der Wasserwaage, denn bei mehr oder weniger gekippt gestellten Geräten kann es sein, dass die Tür nicht mehr optimal schliesst. Und das gilt es zu vermeiden.

Lesen Sie auch: Kaufberatung für einen neuen Kühlschrank

 

Hier finden Sie die besten Kühlschrank-Angebote: